DZT Tuning Center beschäftigt sich mit Motorrad Tuning für alle Modelle, Prüfstandarbeit auch Allrad PKW, Chip Tuning, Suzuki, Yamaha, Honda, BMW, Ducati, Kawasaki, Tuning, Tuningteile, Leistungssteigerung, Dynojet, Power Commander, Wide Band Commander, Q
Tuning Motorrad Turboumbauten Turboeinbau Werkstatt mit Pr�fstand Power Commander


Wichtige News
04.10.2018 09:26
ab dem 03.12.18 sind wir wieder für Sie erreichbar. Ihr Team vom DZT Tuning Center
05.05.2017 06:32
Beim DZT Schwarzwaldhotel handelt es sich um ein kleine familiengeführtes Hotel. Die Zimmer
03.01.2015 19:02
Es ist uns gelungen mit einer aufwändigen Elektronik und Mechanik an unserem Prüfstand die
03.12.2013 08:58
Wieder zwei neue Power Commander V fertig gestellt. Nach einigen Schwierigkeiten konnten wir nun wi
08.10.2013 08:45
das DZT Team hatte von Classicsuperbike und Langstrecken
05.07.2013 05:33
wir haben den  Power Commander V für die Honda NC700 X / S fertiggestellt. Da diese Fahrz
30.10.2012 18:25
wir haben den  PCV für die BMW F 650 GS 00/04 fertiggestellt. Da dieser Fahrzeug
15.03.2012 19:25
Nun ist es soweit, wir haben nach zahlreichen Problemen mit der komplizierten Elektronik der GL1800

Offiz. Dynojet Importeur


powered by
staedte-info.net

 

Besuchen Sie uns
auf Facebook.


Ihre Nr.1 für
Prüfstandarbeit


Digital Powermax â„¢

picture
Digital Powermax

Die ultimative, progressive Lachgas-Steuerung, für sichere, dosierbare und voll nutzbare Leistung. Mit den Highpower Magnetventilen erzielen Sie die bestmögliche Leistung!



Dieses Gerät ist unentbehrlich für alle Lachgas-Systeme. Sie erlaubt Ihnen vollständige Kontrolle über das System und verringert somit den Wheel Spin, das Kupplungsschleifen, Stress am Motor und erhöht die Leistung, bei gleichzeitiger Einsparung von N2O.

Das Gerät ist geschützt gegen falsches Anschliessen und verfügt über eine lebenslange Garantie!

Der Powermax liefert einen digitalen Impuls mit veränderbarer Abgabe zu den Magnetventilen, um die Zulieferung des Lachgases zu kontrollieren und somit auch die Leistung eines Lachgas-Systems. Der Powermax ersetzt alle anderen Lachgas-Einspritzungen, welche auf dem Markt sind, und verfügt noch über die folgenden Vorteile:

1. Einfach zu installieren
2. Benutzerfreundlicher
3. Sofort fahrbereit, ohne grosse Einstellarbeiten
4. 3 vorprogrammierte Einstellmöglichkeiten (die Strassen-Version hat, aus Sicherheitsgründen, eine Aufbau-Zeit von mindestens 2 Sekunden)
5. 3 Abschalt / Reset Optionen
6. Grössere Schalt-Leistung
7. Verbesserte Genauigkeit des Timers und der Leistungs-Einstellungen
8. Möglichkeit späterer Upgrades auf elektronischer Basis bereits vorgesehen
9. Möglichkeit der Aufrüstung zusätzlicher Funktionen durch einfachen Chip-Wechsel
10. Durch Auswechseln des Haupt-Chips und der Karte kann der Powermax umgerüstet werden, um elektromotor-gesteuerte Ventile zu kontrollieren anstelle der Magnetventile.

Nachfolgend die technischen Angaben:


Strom-Anforderungen 8-24v DC bei 0.2A max Ausgangsleistung während dem Pulsen 100-150A, bei ständiger Abgabe 15-75A *

BEMERKUNG: Die maximale Leistung steht während 10 Sek. der Einschaltdauer zur Verfügung, danach 5 Minuten Abkühlung. Durch eine kleine Modifikation am Kühlelement des Transistors oder bei Verwendung eines externen Schaltkreises können die gewählten Timings und Abgaben mehrfach erhöht werden.

Dies sind die 6 Funktionen direkt am Gerät:


. NEXT geht zur nächsten Funktion im Setup
. UP erhöht den Wert der aktuellen Einstellung
. DOWN verringert den Wert der aktuellen Einstellung
. RETURN geht zurück zum Start der progressiven Sequenz (inklusive Verzögerung)
. RUN springt zu "ready to rumble" der Startmaske
. CLEAR geht zurück zum Einstell-Programm - es handelt sich um ein System-Reset, d.h. schaltet das System aus und wieder ein

Es sind zwei Eingabe-Möglichkeiten vorhanden:


Drosselklappe - um das System in Betrieb zu nehmen und um die Start-Verzögerung und Aufbau-Zeit festlegen zu können, muss der weisse Erdungsdraht verlegt werden Reset - um zur Aufbau-Zeit am Start oder zum Start-Level zu gelangen mit einer 10% Erhöhung (oder jede andere gewünschte Erhöhung), ohne Verzögerung.

Es sind 3 Ausgangs-Schaltkreis-Möglichkeiten vorhanden:


1) Unabhängige Ansteuerung von Lachgas- und Benzin-Magnetventilen (die Masse-Ausgänge pulsen).
2) Ein interner Schalter zu Ein/Aus (masse-gesteuert) für ein externes Zündrückstellungs-System - max O.5 Amp. und bis zu 40 Volts.
3) Nur nach Aufrüstung: 4 unabhängige Magnetventil-Ansteuerungen

Damit das System korrekt funktionieren kann: sollte einmal fälschlicherweise die START Leistungsstufe höher gesetzt sein als die END Leistungsstufe, so wird automatisch die END Leistungsstufe auf den Wert der START Stufe gesetzt und um 10 % erhöht.

Sollte der RUN TIMER im Menu 2 ausgeschalten sein, so wird die Option zur Verstellung der Zeit im Menu 1 nicht erscheinen.

Um schneller die Einstellungen verändern zu können, wird beim einmaligen Drücken der RUN Taste innerhalb einer Option das Display sofort zum Mittelwert der Einstellmöglichkeit springen.

Wird CHECK beim dritten Bild gewählt, so blättert das Display durch alle Haupt-Einstellungen in Einsekunden-Schritten, um dann wieder auf das zweite Bild zu gelangen.

Sehen Sie sich die LCD Bild-Seite an, um weitere Einzelheiten über zusätzlich verfügbare Bild-Seiten sowie wählbare Optionen zu erhalten.

Alle externen Eingabe-Schalter sind masse-gesteuert (0V), siehe Schaltschema. VERSUCHEN SIE NICHT eine 12-Volt Zufuhr an diese Drähte anzuschliessen (weiss und rosa). Innerhalb der Box befindet sich eine elektronische Schutzvorrichtung gegen falsche Polung, um ein Durchbrennen des Systems zu verhindern. Wird diese Warnung ignoriert, kann das System durch die andauernde Stromzuführung beschädigt und ein Versagen herbeigeführt werden. Sollten die Haupt-Komponenten beschädigt werden, wird das System aufhören zu funktionieren und es kann ein kapitaler Schaden entstehen.

Der THROTTLE SWITCH (Drosselklappen-Schalter) wird die Anfangs-Verzögerung zum ersten Schritt einschalten, und zugleich die programmierten Funktionen ausführen. Wird dieser Schalter ausgeschalten, geht das System in den Rückstell- Modus (falls der rosa Draht entsprechend angeschlossen ist), welcher 3 Einstell-Möglichkeiten besitzt.

RESET (Rückstell-Modus) mit seinen 3 Einstell-Möglichkeiten


1) OFF – kein Reset, auch wenn der Draht entsprechend angeschlossen ist

2) START – wird die aktuelle Leistungsstufe auf die Anfangs-Leistungsstufe beim START setzen (diese Option kann verwendet werden beim Schalten in den höheren Gang).

3) +10% - in diesem Modus wird beim Wieder-Einschalten des Systems die START Leistungsstufe gewählt. Bei jeder folgenden Unterbrechung wird die Leistungsstufe zurückgesetzt auf die START Leistungsstufe und um 10% erhöht. Z.B. ist die START Leistungsstufe auf 20% gesetzt, wird sie nach dem ersten RESET auf 30% erhöht, nach dem zweiten RESET auf 40% usw. Dies kann bis zu 80% führen, oder 5 - 10% weniger als die END Leistungsstufe (je nachdem, welche grösser ist). Dies ist sehr nützlich beim Durchschalten der Gänge, da nach jedem Gangwechsel +10% Leistung zur Verfügung steht.

Die Magnetventil-Ausgänge verfügen über das selbe Signal; es ist deshalb nicht wichtig, welcher Draht zu welchem Magnetventil führt. Um jedoch eine Identifizierung zu vereinfachen, empfehlen wir, die jeweiligen Magnetventile mit der gleichen Drahtfarbe anzuschliessen (ist beim nächsten Geräte-Design nicht mehr notwendig).

Die ERDUNG ist der wichtigste Draht am ganzen System und es ist ENTSCHEIDEND dass dieser sicher angeschlossen ist.

Der Verzögerungs-Ausgang ist ein Erdungs-Signal. Er ist vorgesehen, um ein externes Verzögerungs-Systems anzuschliessen. Wird kein solches Gerät angeschlossen, wird auch keine Verzögerung aktiviert. Schliessen Sie hier kein 12 Volt-Gerät an, ausser die Stromzuführung ist auf 500mA oder weniger limitiert (z.B. durch ein Relais etc), ansonsten wird dieser interne Schalter zerstört.

SYSTEM EINSTELLUNGEN


Wird SET UP vom zweiten Bild gewählt, können zwei verschiedene Menus gewählt werden. MENU 1 verwaltet die normalen Einstellungen, MENU 2 die Einstellungen, welche normalerweise nur einmal gesetzt werden.

Sobald Sie sich für das eine oder andere Menu entschieden haben, können Sie mit NEXT dieses durchlaufen.

Jede wählbare Einstellung kann mit UP erhöht oder mit DOWN verringert werden.

Um zur nächsten wählbaren Einstellung zu gelangen, drücken Sie auf NEXT. Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle wählbaren Einstellungen Ihren Wünschen entsprechend gesetzt sind.

Auch wenn keine Änderungen vorgenommen werden, muss mit NEXT das ganze Menu durchgelaufen werden, bis Sie zum START Bild gelangen. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass alle Werte gespeichert sind.

Falls Sie nicht wissen, welche Werte Sie einsetzen sollen, verwenden Sie die vorgespeicherte Einstellung oder fragen Sie Ihren Lieferanten um Rat.

Als andere Möglichkeit schlagen wir Ihnen vor, dass Sie mit tiefen Leistungsstufen und langen Zeitintervallen anfangen. Führen Sie nun einen Test durch und korrigieren Sie dann in kleinen Schritten die Leistungsstufen (grösser) und den Zeitintervall (kleiner), bis Sie das gewünschte Resultat erzielen.

FUNKTIONEN


Anfangs-Verzögerung - liefert eine Anfangs-Verzögerung bis zu 9.99 Sekunden in 0.1 Sekunden Schritten, sobald Gas gegeben wird.

Dies funktioniert nur, wenn das System auf READY ist. Eine Einstellung von 0.0 Sekunden wird die Verzögerung ausschalten.

Ist Run Time auf "on" gesetzt, wird die Abgabe nach den voreingestellten Werten und veränderbaren Zeiten vom ersten Abgabe-Puls durchgeführt. Sollte eine Anfangs-Verzögerung gesetzt sein, hat dies mit dieser Funktion nichts zu tun.

Die Einstellung der Aufbau-Zeit gibt die Zeit an, welche von der Start-Einstellung bis zum Erreichen der voreingestellten maximalen Leistung vergeht.

Für Strassen-Fahrzeuge kann dieser Wert nicht unter 2 Sekunden gesetzt werden. Bei der Renn-Version ist eine Einstellung von 0.1 Sekunden möglich.

Zurück



Impressum | Terminvereinbarung | Anfrage | Kontakt | wichtige Infos